Flohmarkt in der Schule Schwarzenbergstraße

Am 1. Juli 2018 findet in unserer Schule ein öffentlicher Flohmarkt statt. Von 11 bis 16 Uhr kann jeder  mitmachen, entweder mit eigenem Stand als Verkäufer oder als interessierter Besucher.

 
  • Wenn Sie einen Stand auf dem Schulhof aufbauen wollen, melden Sie sich bitte unter der o.g. Mailadresse an. 1m Stand kostet 3€. Ein Tapeziertisch also 9€!
  • Sagen Sie bitte, ob Sie drinnen oder draußen stehen möchten und wie viele Meter Sie brauchen.
  • Das Bestätigungsschreiben bitte ausgedruckt mitbringen.
  • Bringen Sie bitte Ihren Tisch / Stand selber mit und zahlen Sie + geben den Kuchen am Sonntag ab.
  • Sie können ab 9. 00 Uhr auf den Schulhof fahren und ausladen, jedoch nicht dort parken.
  • Es werden Kaffee + Kuchen und Würstchen vom Grill verkauft.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

 

Erste-Hilfe-Kurse am Schulstandort Schwarzenbergstraße

Alle zwei Jahre finden Erste- Hilfe- Kurse für Obersufenschüler/innen und Lehrer/innen des Schulstandortes Schwarzenbergstraße statt. Lehrer/innen und Schüler/innen waren mit Eifer dabei.

Die Schüler/innen der Klasse 6b haben auch teilgenommen und einen kleinen Bericht verfasst:

Es war spannend, sich gegenseitig einen Verband zu machen.

Man konnte viel darüber lernen, wie man einer ohnmächtigen Person helfen kann.

Die ganze Klasse hat die stabile Seitenlage geübt und dann auch Plakate dazu gemalt und geschrieben.

Wir durften erzählen, was wir selbst erlebt haben. Das ist manchmal interessanter als im Fernsehen.

Der Kurs hat Spaß gemacht und wir haben oft gelacht.

Die Klasse 6b im April 2018

Bericht zum 12. Hamburger Sumo-Turnier für die 4. Klassen

März 2018

Bereits das 25. Hamburger Schüler-Sumo-Turnier insgesamt wurde vom Fachausschuss Judo organisiert. In diesem Jahr nahmen (nach 28 teilnehmenden Mannschaften im Vorjahr) 24 Mannschaften am Turnier der 4. Klassen am Mittwoch, 28.02.2018, im Landesleistungszentrum Judo teil. Das bedeutete, dass mit 144 kämpfenden Grundschülern erneut eine hohe Zahl von Schüler-Kämpfern auf die Tatami (Kampfsportmatten) gekommen war.

Durch die begeisterten Anfeuerungsrufe wuchsen viele der Kämpferinnen und Kämpfer über sich hin- aus. Die Konkurrenz in diesem Jahr war wiederum äußerst stark. Aus 11 Schulen Hamburgs kamen die jungen Schülerinnen und Schüler, die sich allesamt auf die Sumo-Kämpfe gut vorbereitet zeigten. Die Unterlegenen blieben jeweils faire Verlierer und zollten den Siegern den nötigen sportlichen Respekt.

Als Kampfrichter und als Tischbesetzung fungierten wiederholt sehr kompetent 9 Schüler der Brüder-Grimm-Schule.

Die I-Tüpfelchen wurden durch die rege frequentierte Caféteria mit ihren Leckereien sowie die Siegerehrung gesetzt, bei der allen Kämpferinnen und Kämpfer durch eine Kleinigkeit die Teilnahme versüßt wurde.
Beim Turnier siegte eine Mannschaft der Grundschule Archenholzstraße in einem äußerst spannen- den und knappen Finale mit 3:2 vor einem Team der Grundschule Alter Teichweg. Die Bronze-Pokale gingen an die Schule Stübenhofer Weg und nochmal an die Grundschule Archenholzstraße.

Die Ergebnisse:

1. Grundschule Archenholzstraße I
2. Grundschule Alter Teichweg I
3. Grundschule Archenholzstraße II
Grundschule Stübenhofer Weg III
5. Grundschule Alter Teichweg IV
Grundschule Turmweg
7. Grundschule Alter Teichweg II
Schule Schwarzenbergstraße
9. Grundschule Öjendorfer Damm C
Grundschule Öjendorfer Damm A
Grundschule Max-Eichholz-Ring „Eiskalt“
Grundschule Max-Eichholz-Ring „Hot Lava“
13. Grundschule Islandstraße
Grundschule Öjendorfer Damm B
Grundschule Beim Pachthof II
Grundschule Alter Teichweg III
17. Brecht Schule „Löwen“
Brecht Schule „Tiger“
Grundschule Stübenhofer Weg I
Grundschule Stübenhofer Weg IV
21. Grundschule Beim Pachthof I
Grundschule Hohe Landwehr I
Grundschule Hohe Landwehr II
Grundschule Stübenhofer Weg II
gez. Rainer Ehmler (Vors. im Fachausschuss Judo)

Weihnachtssingen

Im Dezember fand das Weihnachtssingen an vier Schulvormittagen statt.
Frau Lohmann und Frau Lederhofer haben passende Lieder herausgesucht und voller Motivation das Weihnachtssingen für alle Schülerinnen und Schüler und die Lehrer/innen organisiert. Es war ein großer Erfolg!

 

 

Spiel- und Sportfest an der Außenmühle

Am 28.09.2017 fand das Spiel- und Sportfest der Klassen 6 – 10 statt.
Die Schüler/innen konnten an 9 verschiedenen Stationen zeigen, was sie können.
Neben Weitsprung, Sprint und Ausdauerlauf, gab es unter anderem auch Medizinball- Weitwurf und Seilspringen.
Natürlich war der Spaß an der Bewegung und den Aufgaben am wichtigsten!
Jeder Schüler und jede Schülerin hat anschließende eine Urkunde für die Leistung bekommen.
Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

Sommerfest 2017

Am Freitag, den 08.09.2017 fand das Sommerfest an dem Schulstandort Schwarzenbergstraße statt.

Wir haben uns nicht von dem schlechten Wetter die Laune verderben lassen und haben den Nachmittag mit vielen lustigen Spielen, Kuchen, Wüstchen und Getränken genossen.

Die Lehrerinnen und Lehrer haben verschiedene Spiele angeboten und Frau Schröder hat mit der tatkräftigen Unterstützung einiger Schülerinnen und Schüler  Kaffee und Kuchen bereitgestellt. Toll war auch, dass die Elternvertreter Würstchen gegrillt und für Getränke gesorgt  haben. Ein großes Überzelt hat dabei vor dem Regen geschützt.

2. Beach Soccer Turnier 2017 im schönen Beach Center

Am 5. Mai 2017 trafen sich bei regnerischem Aprilwetter vier Schulen der ReBBZ aus ganz Hamburg, um im warmen Sand das Beach Soccer Turnier 2017 zu spielen. Unsere Schule spielte mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 3b, 3c, 5a, 6a und 6b ganz in blauen Trikots.
Die Regel sagte, dass immer mindestens ein Mädchen auf dem Feld mitspielen musste. Da wir sehr gute Jungens und Mädchen dabei hatten, musste der Trainer Herr Kücükler immer gut auswählen.
Alle Schülerinnen und Schüler waren froh, nicht im Hamburger Schmuddelwetter draußen spielen zu müssen! Deshalb war die Stimmung besonders gut.

Wer nicht spielte, buddelte im warmen Sand oder spielte Ball über die Schnur.
Es war ein toller Tag im beeindruckenden BEACH CENTER!

Bertini Preis der Klasse 9P

Am 27. Januar hat die Klasse 9P den Bertini Preis verliehen bekommen.
Die Schüler/innen haben sich intensiv mit dem Leben verfolgter Menschen im Nationalsozialismus auseinander gesetzt. Sie haben Biographien studiert, Gedenkstädten und Konzentrationslager besucht und die Anzahl der Verfolgten und Ermordeten anschaulich dargestellt, indem sie zum Beispiel Flaschendeckel gesammelt und ausgestellt haben. Ihre Ergebnisse haben sie Lehrerinnen und Lehrern und Mitschüler/innen vorgestellt.

Im Folgenden berichten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9P von der Preisverleihung:

Die Preisverleihung war im Ernst-Deutsch- Theater. Herr Grimm war unser Pate und hat eine sehr schöne Rede über unsere Arbeit gehalten. Wir haben Urkunden bekommen, in denen unsere Arbeit gelobt wird.
Wir haben auch erlebt, dass zwei andere Schulen und eine Studentin gewonnen haben. Die Besucher waren alle gut angezogen und sind extra am Freitag gekommen, um mit uns zu feiern. Es war eine tolle Musikgruppe von einer Schule da. Die hatten eine tolle Sängerin. Es war sehr aufregend, auf die Bühne zu gehen. Auf der Bühne haben wir den mit Plastikdeckeln gefüllten Koffer gezeigt. Leon und Andrei haben ihn gehalten. Und Andrei hat Frau Knappe auf die Bühne gezogen.

Besuch in der Elbphilharmonie

Am 31.01.2017 hatten viele Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Elbphilharmonie zu besichtigen und ein Konzert mitzuerleben.

Schüler/innen der Klasse 9P berichten:

Wir waren mit der ganzen Klasse in der Elbphilharmonie. Bevor wir in die Elphi hinein konnten, musste ein Ticket gescannt werden. Dann durften wir rein. Nun waren wir vor einer zwei Minuten Rolltreppe.  Von unten konnte man das Ende nicht sehen. Dann war Treppen steigen dran, denn der 12. Stock war unser Ziel. Doch davor haben wir die Aussicht auf der Plaza genossen. Wir sind einmal um das ganze Gebäude gelaufen. Einige von uns hatten zuerst Angst, an das Geländer zu treten. Aber die Aussicht war trotz Nebel super!

Als wir dann oben waren, ist jeder noch mal aufs Klo. Dabei haben wir noch einen tollen Aussichtsbalkon gefunden und Fotos gemacht. Nun noch unsere Handys ausmachen und jetzt konnten wir in die Konzerthalle. Wir mussten zwar in der Halle noch warten, aber nach kurzer Zeit ging es los. Die Musikrichtung war Klassik, also eine Musikart, die bei uns Jugendlichen nicht so beliebt ist. Auf der Bühne waren 90 Musiker von einem Jugendorchester. Sie hatten alle schicke, schwarze Kleidung an. Wir waren auch ordentlich angezogen. Die Vorführung dauerte eine Stunde. Die meisten von uns fanden das letzte Musikstück am besten. Es waren drei Studenten, die am Ende noch gerappt haben. Einer war sogar ein Opernsänger. 

Elphi: Wir waren drin! Nice